Seite 264

Typus
Verschleierung
Quelle
Kerstiens 1978
Dissertation:
Seite: 264, Zeilen: 03-06, 101
 
Fundstelle:
Seite(n): 119; 209, Zeilen: 27-30; 08
 
In der Konzeption der Neuzeit erscheint der Mensch als das “aus den mittelalterlichen Bindungen gelöste” [FN 1] autonome Subjekt, das sich seine Freiheiten erkämpft hat.


[FN 1] Guardini,Romano: Das Ende der Neuzeit. Basel 1950. S.72.
[Seite 119, Z. 27-30]

aa) Guardini versuchte kurz nach dem letzten Krieg die Gegenwart als das “Ende der Neuzeit” (1950) zu charakterisieren. Der Mensch in der Konzeption der Neuzeit war das “aus den mittelalterlichen Bindungen gelöste” (1950, 72) autonome Subjekt, das sich seine Freiheiten erkämpft hatte [...].

[Literaturverzeichnis Seite 209, Z. 8]

Guardini, Romano: Das Ende der Neuzeit, Basel 1950.



Anmerkung
Bei Guardini (11950) lautet die Stelle im Original: “Ein entsprechender Wandel scheint sich im Verhältnis zu Persönlichkeit und Subjekt zu vollziehen. Dessen Wesen lag einmal im Bewußtsein des Individuums, aus den mittelalterlichen Bindungen gelöst und Herr seiner selbst geworden zu sein, in der Haltung der Autonomie. Das drückte sich philosophisch in der Theorie vom Subjekt als den [sic] Grund alles Begreifens; politisch im Gedanken der bürgerlichen Freiheiten [...] aus [...].”

Die Verfasserin maßt sich hier also die Autorschaft einer so nicht von Guardini stammenden, sondern von Kerstiens (1978) lediglich in Anlehnung an diesen formulierten Aussage an.
 

About these ads