Seite 313

Typus
Bauernopfer
Quelle
Maas 1967
Dissertation:
Seite: 313, Zeilen: 15-22
 
Fundstelle:
Seite(n): 057; 058, Zeilen: 33-34; 01-04, 07-09
 
Dies sind bis zum Schuleintritt vor allem die Eltern, so daß man davon ausgehen kann, daß das Kind in Konfliktsituationen die Stimme des Gewissens zunächst als die Stimme der Eltern, evtl. auch als die der Erzieher im Kindergarten erlebt.
Das Kind anerkennt auf dieser Entwicklungsstufe noch vorbehaltlos und unkritisch die erzieherische und sittliche Autorität der Menschen, die es liebt.
Meist sind für das Kind die Personen von Mutter und Vater auf dieser Stufe der Gewissensentwicklung be- [Seite 58] stimmend. Das Kind erfährt daher auch in Konfliktsituationen die Stimme des Gewissens zunächst noch als die Stimme von Vater und Mutter oder anderer entsprechender Erziehungsautoritäten. […] Es anerkennt noch vorbehaltlos und unkritisch die erzieherische und sittliche Autorität des Menschen, den es liebt […].


Anmerkung
Maas (1967) wird lediglich am Ende des vorausgehenden Absatzes erwähnt. Der erste Satz wird variiert, der zweite mit neun identischen aufeinanderfolgenden Wörtern ohne Kenntlichmachung übernommen.
 
About these ads