Seite 316

Typus
Bauernopfer
Quelle
Hupperschwiller 1970
Dissertation:
Seite: 316, Zeilen: 01-04
 
Fundstelle:
Seite(n): 060, Zeilen: 15-21
 
[Es stellt fest, daß die Eltern und sonstigen Erzieher nicht so vollkommen und allmächtig] sind, wie bisher angenommen. “Das Kind erfährt nun, daß sie die Forderungen, die sie stellen, selbst nicht durchweg erfüllen, dies oft nicht einmal versuchen und daß ihre Forderungen zudem oft widersprüchlich sind.” [FN 1]


[[FN 1] Roth,Heinrich: Zur pädagogischen Psychologie des Gewissens und der Gewissensbildung. S. 244.]
[…] die Feststellung, daß die Eltern wie auch andere Autoritätspersonen nicht so vollkommen und allmächtig sind, wie sie das Kind sich vorstellte […]. Das Kind erfaßt nun, daß sie die Forderungen, die sie stellen, selbst nicht durchweg erfüllen, dies oft nicht einmal versuchen und daß ihre Forderungen zudem oft widersprüchlich sind (vgl. Roth 1957, 244).


Anmerkung
Fortsetzung von der Vorseite. – Das wörtliche Zitat, das die Verfasserin Roth (1957) zuschreibt, findet sich bei diesem nicht und ist anscheinend von Hupperschwiller (1970) übernommen, der auf Roth lediglich zum Vergleich verweist. Weiter unten wird Hupperschwiller dann angeführt; daher Wertung als Bauernopfer.
 
About these ads